Afro-brasilianischer Tanz-Workshop

NEUE TERMINE:

Oriki - Die Geschichte der Orixás Xangó, Exú und Oxalá

Afro-brasilianische Tanzworkshop-Reihe mit Aufführung

Inszenierung, Choreografie & Tanz: Murah Soares
Erster Termin am 25./26. Juni 2016 von 13:00-16:00 Uhr

Workshopreihe insg. 5 x 60 € = 300 € (Ratenzahlung möglich)

 

 

Für Projektteilnehmer AfroPolitan Berlin gratis

 

 

In den afro-brasilianischen Religionen sind es die Orixás - halb Gott - halb Mensch, die als Mittler zwischen den Menschen und der obersten göttlichen Macht - Olorun - fungieren. Jeder Orixá hat seine ganz charakteristischen Eigenschaften, Farben und Symbole sowie seine eigene Form der Verehrung und Anrufung. Das Tanztheater Oriki greift eine Geschichte der Orixás aus der afro-brasilianischen Mythologie des Candomblé auf. Teilnehmer des Workshops erhalten Intensivunterricht im afrobrasilianischen Tanz und erfahren etwas über die afrobrasilianischen Religionen. Der Workshop findet unter der Leitung des Tänzers, Choreographen und Babalorixá Murah Soares statt.
Dieser Workshop des Afrobrasilianischen Tanztheaters findet an 5 Wochenenden von Juni bis November statt und endet in einer Aufführung im Dezember, in der das gelernte vor Publikum präsentiert wird.

 

Die Termine für den Workshop sind:

 

25./ 26. Juni (13:00-16:00 Uhr)
02./ 03. Juli (13:00-16:00 Uhr)
10./ 11. September (13:00-16:00 Uhr)
15./ 16. Oktober (13:00-16:00 Uhr)
12./ 13. November (13:00-16:00 Uhr)
9. Dezember (19:00-22:00 Uhr Generalprobe)
10. Dezember (19:30 Uhr Aufführung)

 

Anmeldung ab sofort unter info@forum-brasil.de

 

             Ein Projekt von     

 

Mit freundlicher Unterstützung durch:

 

        

 

 

 



 

Afro-brasilianische Tanzworkshops mit Murah Soares

Er gilt als einer der größten afro-brasilianischen Tänzer in Europa. Geboren in São Paulo/Brasilien, aufgewachsen im „Candomblé“ - Tempel seiner Großmutter in Salvador da Bahia wurde er dort seit seiner frühsten Jugend in die rituellen Gesänge und Tänze der afro-brasilianischen Religionen eingeweiht. Sein Studium in Klassischem Ballett und Modern Dance führte ihn zurück nach São Paulo, wo er sich anschließend als Tänzer, Dozent und Choreograf einen hervorragenden Ruf im Afro-brasilianischen-Tanz erarbeitete. Auf Einladung der Tanzfabrik Berlin 1990 nach Deutschland gekommen, hat er seither diverse eigene Musik- und Tanzproduktionen mit anderen namhaften Künstlern realisiert, die ihn bis nach Mexiko und Korea führten. Seine über 200 Mitglieder umfassende Gruppe: „Afoxé Loni“ hat über 16 Jahre traditionell den Karneval der Kulturen in Berlin eröffnet und führte diesen an. Auch in Manchester, Dublin, Oslo und Mailand war „Afoxé Loni“ schon zu sehen.
Murah Soares hat sich weit über Berlin hinaus einen Namen als hervorragender Tänzer und Lehrer im Afro-brasilianischen Tanz gemacht.
Er unterrichtet außer in Deutschland in vielen anderen Ländern und verbreitet in unvergleichlicher Weise mit dem ihm eigenen Esprit, seiner mitreißenden Energie, Lebendigkeit und ansteckenden Lebensfreude die afro-brasilianische Kultur in Europa.

Afro-brasilianischer-Tanz

Murah Soares entfaltet in seinen Workshops die Bewegungen der afro-brasilianischen Kultur mit ihren spezifischen Rhythmen und Tänzen. Nach einer gründlichen Aufwärmphase folgt die Einführung in die Techniken und Formen des Afro-brasilianischen-Tanzes. Murah führt mit viel Spaß die TeilnehmerInnen zur Entdeckung der Arbeit mit den Linien des Körpers, zu Koordination, Gewandtheit, Schnelligkeit und Leichtigkeit in der Bewegung sowie im Ausdruck. Im Rahmen des Unterrichts werden dabei aufeinander aufbauende Tanzsequenzen gelernt und kleine mitreißende Choreografien einstudiert, die sich oft an den rituellen Tänzen des afro-brasilianischen Candomblé orientieren.

Workshops

Murah Soares unterrichtet in vielen Städten in Deutschland und anderen Ländern in Europa und darüber hinaus. Ansässig in Berlin, gibt er regelmäßig Workshops beispielsweise in Düsseldorf, Bielefeld, Aachen, Bremen, München, in der Schweiz, in Dänemark, Portugal, Österreich, Großbritannien, Korea, Mexiko und in den USA .

 

Workshop Afro-brasilianischer Tanz der Extraklasse mit Murah Soares für alle Niveaus

 



 

Afro-Latin Dance Workshop mit Meryl Prettyman

Meryl Prettyman, geboren und aufgewachsen in New York, lebte sie einige Jahre in Los Angeles, wo sie ihren Bachelor in Darstellender Kunst und Tanz/Choreografie am CALARTS und ihren Master in Tanz- und Bewegungstherapie und Tanzpädagogik an der UCLA machte. Bei Loremíl Machado studierte sie fünf Jahre Afro-brasilianischen Tanz in New York City. 1994 verschlug es sie als Pilates, Streetdance und Latin Jazz Lehrerin in die Tanzfabrik in Berlin, wo sie 1999 ihr eigenes Pilates-Studio (Focus Pilates Berlin) gründete.

Meryl arbeitet nicht nur als Tanz- und Bewegungslehrerin für Profis und Amateure. Sie ist selbst auch als Tänzerin, Choreografin, Sängerin, Schauspielerin und Model tätig und hielt bereits zahlreiche Vorträge und leitete Workshops an Universitäten und Tanzschulen. Meryl Prettyman arbeitete schon für Produktion wie das Musical "Disneys König der Löwen" in Hamburg, diverse SAT1-Produktionen und das HAU (Hebbel-Theater) in "KOHLE, KOHLE - ein Kreuzberg Musical".

 

Afro-brasilianischer Tanz

Meryls große Leidenschaft sind brasilianische, karibische und andere afro-lateinische Tänze, die ihre Wurzeln in Afrika haben, mit den Sklaven auf den amerikanischen Kontinent gelangten und dort zur Entstehung einmaliger Tanzfusionen führten. Gemeinsam ist diesen Tänzen der Bezug zu Afrikas Musik und typischen Rhythmen, körperliche Geschmeidigkeit, schwingende Hüften und Erdverbundenheit.

Im Workshop lernt man mit viel Spaß, sein Körpergefühl und insbesondere die Standfestigkeit sowie die Expressivität von Körperbewegungen zu verbessern und mehr Ausdauer und Grazie zu erlangen.

 

Workshops

Meryl Prettyman unterrichtet in vielen Städten, darunter Berlin, Leipzig, Marburg, Babelsberg, Oure in Dänemark, Erfurt, Darmstadt und Potsdam.

 

Workshop Afro-Latin Dance mit Meryl Prettyman für alle Niveaus

 

Nächste Workshops demnächst auf dieser Seite

 

Mehr über Meryl Prettyman:

www.pilatesberlin.com