Veranstaltungen

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen unsere in der nächsten Zeit stattfindenden Veranstaltungen vor. Veranstaltungen, die das Forum Brasil in der Vergangenheit durchgeführt hat, sind unter dem Menüpunkt Dokumentation zu finden. Für weitere Informationen rufen Sie uns gerne an unter Tel 030 - 780 960 54.



   

 Candomblé-Ritual

Öffentliches Ritual zu Ehren Yemanjá

  

Samstag, 2. Februar 2019

von 14:30 bis ca. 19:30 Uhr

 

Keine Anmeldung erforderlich.

 

Yemanjá, wörtlich "Mutter der Fische", ist die Gottheit des Meeres und der Mutterschaft. Sie ist die Mutter aller Orixás und der gesamten Menschheit, Hüterin des Heimes und Schutzpatronin der Seefahrer. Sie symbolisiert die Kraft der Weiblichkeit und wird in Brasilien als Meereskönigin verehrt.


Die Töchter Yemanjás sind robuste Frauen, kräftig und voller Sinnlichkeit. Sie sind großzügige Menschen, haben viele Freunde, sind besitzergreifend und beeinflussen das Leben der Menschen, die sie lieben.

Eingeladen sind alle Freunde, Interessierte und Neugierige!
Bitte in weißer Kleidung erscheinen (Frauen mit weißem Rock)!

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Am Ende des Rituals wird um eine Spende für das Candomblé-Haus gebeten.

Mehr Infos

 



 

 

Capoeira-Workshop

 

Capoeira im Rahmen des Black History Month

 

Samstag, 09.02.2019

13:00 – 16:00
Teilnahmegebühr 15€/ Ermäßigt 12€



Capoeira ist nicht mehr als bloß Brasilianische Kampfkunst. Capoeira ist Ergebnis und Ausdruck Afrodiasporischer sowie Afrobrasilianischer Geschichte und Kultur. Die tradierte Mischung aus Tanz, Kampfkunst und Musik ist zudem bis heute ein essentieller Bestandteil Afrobrasilianischer Widerstandsbewegungen.


Capoeira vereint Kunst, Körper und Geist. Es schult die Kunstfertigkeit im Umgang mit den eigenen Körperbewegungen. Körperkontrolle und Improvisation, Spontaneität und gegenseitiger Respekt gehen dabei Hand in Hand.
In einem dreistündigen Einführungs- Workshop wird Thiago, neben der körperlichen Praktik und der Rolle der Musik, auch die Geschichte der afrobrasilianischen Kampfkunst beleuchten.


Thiago versteht Capoeira als eine freie Kultur, als ein Instrument der Zusammenführung, die jede Ungleichheit überwinden kann. Dabei ist nicht die körperliche Kraft entscheidend, sondern das Gleichgewicht aus Kraft und Intelligenz. Capoeira basiert nicht auf Konkurrenz, sondern dem Wunsch zusammen zu führen.


Biografie: Im Alter von 6 Jahren begleitete Thiago Padovani seinen Vater auf Reisen in den Recôncavo Baiano und begann Capoeira zu trainieren. In den Straßen der Stadt Santo Amaro spielte er mit anderen Kindern bis tief in die Nacht Capoeira, in ihrer reinsten Form, ohne Gruppe, ohne Flagge, weder Angola noch Regional – einfach Capoeira.
2014 zog Thiago schließlich nach Hamburg, wo er eine neue Cordão de Ouro Gruppe gründete. Dort lehrt er Capoeira nach der Philosophie von Mestre Suassuna, dem Begründer von Cordão de Ouro. Die Trainings sind bestimmt von körperlicher Praxis, Musikalität (Instrumente spielen, Gesänge und besonders Rhythmus) sowie Geschichte und Fundament der Capoeira.

 

+++Anmeldung unter: info@afropolitan.berlin+++
+++Infos unter: www.afropolitan.berlin+++



 

 Tanzworkshop


Afro-Jazz und Afro-Dance Workshopreihe

  

An vier Mittwochen ab dem 30. Januar

(30.01., 06.02., 13.02., 20.02.)

von 18:00 - 19:30 Uhr

Teilnahmegebühr 40€ / Ermäßigt 30€



Lasst uns 2019 mit guter Energie und viel Bewegung beginnen. Unser Tanzworkshop verbindet Übungen zur Entdeckung des eigenen Körpers und der Koordination mit Elementen aus Afro- Jazz und Afro-Latin- Dance. Beste Voraussetzung für einen guten Start ins neue Jahr!

Murah Soares gilt als einer der größten Afro-Brasilianischen Tänzer in Europa. Geboren in São Paulo/Brasilien, aufgewachsen im „Candomblé“ – Tempel seiner Großmutter in Salvador da Bahia wurde er dort seit seiner frühsten Jugend in die rituellen Gesänge und Tänze der afro-brasilianischen Religionen eingeweiht. Sein Studium in Klassischem Ballett und Modern Dance führte ihn zurück nach São Paulo, wo er sich anschließend als Tänzer, Dozent und Choreograph einen hervorragenden Ruf im Afro-brasilianischen-Tanz erarbeitete. Auf Einladung der Tanzfabrik Berlin 1990 nach Deutschland gekommen, hat er seither diverse eigene Musik- und Tanzproduktionen mit anderen namhaften Künstlern realisiert, die ihn bis nach Mexiko und Korea führten. Seine über 200 Mitglieder umfassende Gruppe: „Afoxé Loni“ hat über 16 Jahre traditionell den Karneval der Kulturen in Berlin eröffnet.

Am 30. Januar 2019 geht es los und von da an jeden Mittwoch von 18 Uhr – 19.30 Uhr (30.01., 06.02., 13.02., 20.02.)

*** Anmeldung unter: info@afropolitan.berlin**