Veranstaltungen

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen unsere in der nächsten Zeit stattfindenden Veranstaltungen vor. Veranstaltungen, die das Forum Brasil in der Vergangenheit durchgeführt hat, sind unter dem Menüpunkt Dokumentation zu finden. Für weitere Informationen rufen Sie uns gerne an unter Tel 030 - 780 960 54. 




 

Dia da Consciência Negra – Tag des schwarzen Bewusstseins

Preta

Vorstellung des Films "Preta" und anschließende Gesprächsrunde

 


 
Eintritt frei. Um Spenden wird gebeten.
 
Dienstag, 20. November
Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 19:30 Uhr

 

 

mit der Regisseurin Poliana Baumgarten und Jamile da Silva e Silva

 

 

Der Dia da Consciência Negra stellt den Beginn der in Brasilien begangenen Semana da Consciência dar. Innerhalb dieser Woche wird traditionell der Befreiung der afrikanisch-stämmigen Bevölkerung aus der Sklaverei gedacht. Darüber hinaus wird diese Woche genutzt, um auf die aktuell nur langsam fortschreitende Integration von People of Color beispielsweise in den Arbeitsmarkt und an den Universitäten in Brasilien aufmerksam zu machen. Ohne die afrikanischen Einflüsse wäre die heutige brasilianische Kultur nicht das, was sie ist. Dennoch haben Afro-Brasilianer noch immer – und leider aktuell wieder zunehmend mehr – unter offener und latenter Diskriminierung im Alltag zu leiden, ebenso wie afro-dezendente Menschen in Deutschland und vielen anderen Ländern der Welt.

Wir möchten den Fokus des diesjährigen Dia da Consciência Negra im Forum Brasil noch einmal auf die Kraft der Schwarzen Frauen konzentrieren, da besonders Frauen momentan in Brasilien gegen einen faschistischen Kandidaten für die Präsidentschaft kämpfen. Aus diesem Grund werden wir den Film von der deutsch-brasilianischen Filmemacherin Poliana Baumgarten, „Preta“, zeigen.  

In ihrem Dokumentarfilm "Preta" (Femme Adjektiv für „Schwarz“ auf Portugiesisch) porträtiert Poliana sieben Schwarze Frauen, die in Brasilien leben und die Kämpfe, die mit dem Leben als Schwarze Frau einhergehen in einer Gesellschaft, in der die Mehrheit der Bevölkerung zwar Schwarz ist, ihre Lebensrealitäten aber immer noch von struktureller Deprivilegierung und Unterdrückung geprägt sind.

Im Anschluss an den Film findet eine Gesprächsrunde zusammen mit der Regisseurin und der in Berlin lebenden brasilianischen Frauenrechtsaktivistin Jamile da Silva e Silva vom Interkulturellen Frauenzentrum S.U.S.I. über die Bedeutung des Dia da Consciência Negra und über die Rolle der Afro-Brasilianischen Frauen in Brasilien statt. Es sollen kulturelle Strategien von Widerstand in Brasilien sowie in Deutschland reflektiert werden.

 

 

 

 

Mit freundlicher Unterstützung durch:

 

 

 



 

Traditionelle brasilianische Musik

Forró das Luzes

Eintritt 12 €

 
Sonntag, 02. Dezember
15:00 Uhr

 

Mit brasilianischen Köstlichkeiten!

 

Gesang und Triangel: Valdir Santos
Akkordeon: Charles William Santos
Zabumba: Amoy Ribas
Cavaquinho: Eudinho Soares

 

Forró das Luzes bringt mit den Musikern Valdir Santos, Charles William, Eudinho Soares und Amoy Ribas das traditionelle Forró mit innovativen Noten aufs Parkett.

 

Charles William, geboren in Refice, ist Akkordeonist, Cavaquinista und Pianist. Er hat bereits brasilianische Künstler*innen wie Alceu Valença, Alcimar Monteiro und Cristina Amaral begleitet.

 

Amoy Ribas hat mit namhaften Künstler*innen in verschiedenen Teilen der Welt gespielt. Durch seine Art zu Trommeln konnte er bereits das Interesse bei hochrangigen Musiker*innen wie Hermeto Pascoal, Guinga und Paula Morelenbaum wecken.

Eudinho Soares, Jazz-Gitarrist und Komponist, wurde in Brasilien geboren und lebt seit 1990 in Berlin. Er begann sehr früh Gitarre zu spielen und kam durch die Musik von Joe Pass und Wes Montgomery in Berührung mit dem Jazz.

Valdir Juvenal ist Sänger, Perkussionist und Komponist. Bereits mit 14 Jahren trat der Brasilianer bei bedeutenden Veranstaltungen in der berühmten Kleinstadt Amaro Branco, wo der bekannte „Coco“ Rhythmus entstand, auf. Valdir Juvenal ist Leiter der Forró-Band "Mistura Fina" und der Pagode-Band „Valdir&Banda“. Zudem ist er Sänger der Samba-Gruppe "Sapucaiu no Samba" und bietet im „Bloco x“ Sambashows an. Als Musiker ist er in vielen anderen Projekten in Deutschland und Europa beteiligt.

 




 

Lecker!

Brasilianischer Kochkurs

Mit Murah Soares

Mittwoch, 12. Dezember
18:00 – 21:00 Uhr

 

 

 

 

Teilnahmegebühr 35 €
Ermäßigt 30 €
(Ermäßigung für Schüler*innen, Student*innen und Erwerbslose)

 

Folgende Köstlichkeiten möchte Murah mit euch zaubern:

Traditionelle und vegane Feijoada (Schwarze-Bohnen Eintopf) mit Caipirinha
Ein herzhafter Eintopf aus Bohnen, Wurst und Schweinefleisch, verfeinert mit Knoblauch, Lorbeeren und regionalen Gewürzen. Feijoada wird mit Farofa (Maniokmehl) bestreut und mit Reis, Kohl und Orange serviert.
Außerdem werdet ihr lernen, wie ein richtiger brasilianischer Caipirinha gemacht wird!

Wir nehmen euch mit auf eine gastronomische Reise, die ihr so schnell nicht vergessen werdet (falls ihr nicht zu viele Caipirinhas trinkt) !

Bom Apetite!



Murah Soares ist Brasilianer und lebt seit langer Zeit in Berlin. Er ist ein erfahrener Koch der Afro-brasilianischen Küche und Kultur. Mit seiner Kochkunst möchte Murah seinen Teil dazu beitragen, die Afro-brasilianische Esskultur auch in Deutschland bekannter zu machen. Seine Kurse sind ein Spektakel und ermöglichen es den Teilnehmer*innen, an der faszinierenden Welt der Afro-brasilianischen Küche teilzuhaben. Es wird eine kleine Einleitung über die Herkunft und den Inhalt der Gerichte gegeben und nach dem Kochen wird natürlich alles gemeinsam gegessen!

 

+++Maximale Teilnehmerzahl 10+++
+++Anmeldung unter info@forum-brasil.de oder info@afropolitan.berlin+++
+++inkl. Speisen und Getränke+++